Allgemein, Wissenswertes

Low Carb Backen – die Grundlagen

Low Carb Backen Zutaten

Low Carb Backen ist keine Hexerei! Es müssen nur ein paar Grundregeln beachtet werden da man leider herkömmliche Rezepte nicht 1:1 in Low Carb Rezepte umwandeln kann. Aber wie Low Carb Backen trotzdem gelingt, erkläre ich Euch in diesem Artikel.

Grundsätzlich gilt:

Beim Backen geht es immer um das richtige Verhältnis zwischen nassen und trockenen Zutaten. Bei Low Carb Backen benötigt man meist etwas mehr Flüssigkeit als bei herkömmlichen Rezepten, da Low Carb Mehle mehr Flüssigkeit aufsaugen, wobei es auch unter den verschiedenen Low Carb Mehlen Unterschiede gibt. Aber mit ein bisschen Übung und Gefühl gelingen Eure Low Carb Rezepte im Nu!

Gerade im Internet findest Du unzählige Low Carb Rezepte, es ist also nicht notwendig, gleich zu Beginn eigene Rezepte zu erfinden. Wenn Du allerdings bereits Erfahrung gesammelt hast und Dich mit der Materie vertraut gemacht hast, spricht nichts dagegen auch mal so richtig kreativ zu werden 🙂 .

Low Carb Backen: die Zutaten

Beim Low Carb Backen werden meist nur Zucker und Getreidemehl gegen andere Zutaten mit weniger Kohlenhydraten ausgetauscht. Die anderen Inhaltsstoffe wie Ei, Backpulver, Butter, Öl, usw. verwendet man ganz normal.

Zuckerersatzstoffe

Erythrit und Birkenzucker (=Xylit) sind ganz klar die beliebtesten und bekanntesten Zuckerersatzstoffe. Besonders praktisch ist, dass man Zucker im Rezept 1:1 ersetzen kann. Alles zu diesem Thema findest Du auch hier im Artikel Zuckerersatzstoffe im Vergleich”.

Schokolade

Was wäre Low Carb Backen ohne Schokolade?! Zuckerfreie Schokolade gibt es zum Glück! Sie ist mit Erythrit gesüßt und schmeckt genauso wie ihr sündhafter Bruder. Sieh Dir die zuckerfreie Schokolade hier an: https://www.jajas-lowcarb.com/produkt/schokodrops-200g/. Du kannst natürlich auch Schokolade aus dem Supermarkt verwenden, aber achte darauf, dass der Kakaoanteil so hoch wie möglich ist, da in dem Fall der Zuckergehalt geringer ist.

Low Carb Mehle

Zu den beliebtesten  Low Carb Mehlen zählen Mandelmehl und Haselnussmehl. Beide eignen sich perfekt zum Low Carb Backen und hat man den Dreh einmal raus, kann man so gut wie jedes Rezept mit ihnen backen. Achtung: es handelt sich dabei NICHT um geriebene Mandeln bzw. Haselnüsse. Da das Thema Low Carb Mehle ein sehr vielfältiges ist, habe ich einen eigenen Artikel “Low Carb Mehle” dazu verfasst. Grundsätzlich ist immer zu beachten, dass die Low Carb Mehle wesentlich mehr Flüssigkeit benötigen als Weizenmehl!

Darauf ist beim Low Carb Backen zu achten

Häufigste Fehler

Ein häufiger Fehler beim Backen, egal ob Low Carb oder nicht, sind zu kalte Zutaten. Es sollten alle Zutaten immer Raumtemperatur haben. Besonders wichtig ist dies bei Eiern und Butter sowie anderen Milchprodukten.

In meiner Anfangszeit ist es mir öfter passiert, dass ich zu schlampig beim Aufschlagen bzw. schaumig-Schlagen war.

Ebenso ist es sehr wichtig, schnell zu arbeiten wenn man einen Teig mit viel eingearbeiteter Luft hat, damit diese nicht entweichen kann und auch, sobald das Backpulver im Teig ist.

Küchenmaschine ja oder nein?

Wer viel backt, dem empfehle ich eine Küchenmaschine denn sie nimmt einem viel Arbeit ab. Ebenso ist es möglich, bequem Zutaten in die Masse zu schütten während sie geschlagen wird. Bei einigen Teigen merkt man auch an der Qualität der Verarbeitung, ob sie mit einer Küchenmaschine gemacht wurden. Aber das ist absolut jedem selbst überlassen, meine Mutter hat zum Beispiel bis heute keine Küchenmaschine und nur einen Handmixer, der älter ist als ich und macht trotzdem perfekte Nachspeisen!

 

Ich wünsche Euch viel Spaß und Erfolg beim gesunden Low Carb Backen und freue mich über Eure Erfahrungen!

Eure

 



Das braucht ihr dazu:

Schließen
Schließen

Starter Set Klein (Mandelmehl 500g, Erythrit Extrafein 500g, Erythrit 1kg, Buch 'Basic Backen')

31,77 
"Low Carb ist eine Einstellung und ein Lebensgefühl."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.