Alle Rezepte, Allgemein, Rezepte, Süßes

Low Carb Erdbeer-Cupcake in echten Rosenblättern

Dieses Rezept für die leckeren Low Carb Erdbeer-Cupcakes ist zugegebenermaßen eine kleine Herausforderung, aber es zahlt sich allemal aus! Sie sehen nicht nur unglaublich toll aus, sondern schmecken auch so! Und dabei haben sie nicht einmal 4g Kohlenhydrate pro Stück!

Du möchtest keine Rezepte und exklusive Rabatte mehr verpassen? Dann melde Dich hier zu unserem kostenlosen Newsletter an:

Zutaten für 12 Low Carb Erdbeer-Cupcakes

Für die Cupcakes

150 g Erdbeeren (TK)

100 g Butter
4 Eier (M)
150 g Erythrit

Prise Salz
100 g Joghurt

150 g Mandelmehl

1TL Backpulver

Für das Topping

3 Blatt Gelatine
500 g Sahne
40 g Staub-Erythrit (Erythrit Extrafein)
150 g frische Erdbeeren

rosa Lebensmittelfarbe, nach Belieben

Außerdem

Muffinblech und 12 Papierförmchen
evtl. weitere 12 Papierförmchen (siehe Schritt 9)
ca. 6 Rosen
schmales Seidenband
Spritzbeutel

Zubereitung

  1. Zunächst den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Mulden des Muffinblechs mit den Papierförmchen auskleiden. Die gefrorenen Erdbeeren nach Packungsanweisung auf Zimmertemperatur auftauen lassen (eventuell
    über Nacht). Die Butter zerlassen und anschließend zum Abkühlen beiseitestellen.
  2. Die Eier mit dem Erythrit und 1 Prise Salz sehr schaumig aufschlagen. Die zerlassene Butter mit dem Joghurt vermischen, anschließend unter die Eiermasse rühren.
    Die Erdbeeren pürieren und das Erdbeerpüree der Eier-Joghurt-Masse zugeben.
  3. In einer separaten Schüssel Mandelmehl und Backpulver miteinander vermengen. Dann auf die Eier-Joghurt-Masse geben und vorsichtig einarbeiten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.
  4. Den Teig in die Förmchen geben. Sie sollten nur zu etwa zwei Dritteln gefüllt sein. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen. Dann die Cupcakes herausnehmen, vorsichtig aus der Form lösen und gut auskühlen lassen.
  5. Für das Topping zuerst die Gelatine in kaltem Wasser etwa 5 Minuten einweichen lassen. Währenddessen die Sahne mit Staub-Erythrit fast steif schlagen. Die Erdbeeren waschen. Einige für die Dekoration beiseitelegen, die restlichen Erdbeeren pürieren.
  6. Nun die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze auflösen. In einer separaten Schüssel zunächst ungefähr 4 EL der Sahne mit der aufgelösten Gelatine verrühren. Dann die Gelatine-Mischung zu der übrigen Sahne geben und diese erneut schlagen, bis sie ganz steif ist.
  7. Die pürierten Erdbeeren unterheben und die Creme nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben.
  8. Die ausgekühlten Cupcake-Böden vorsichtig aus den Papierförmchen lösen. Sorgfältig die Blätter von den Rosen zupfen, vorsichtig abwaschen und trocken tupfen.
  9. Nun die Rosenblätter vorsichtig um die Cupcakes legen, das Geschenkband herumlegen und eine schöne Schleife binden. Alternativ frische Papierförmchen ein wenig ausweiten und jeweils einen Cupcake-Boden in die Mitte stellen und am Rand entlang die Rosenblätter drapieren.
  10. Das Topping in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und kreisförmig auf den Boden spritzen. Alternativ kann die Creme auch mit einem Löffel platziert werden. Abschließend nach Belieben mit einer frischen Erdbeere dekorieren.
  11. Endlich geschafft! Jetzt aber schnell servieren und ohne schlechtes Gewissen genießen!

Nährwerttabelle

Durchschnittliche Nährwerte pro Stück (Rezept=12 Stück)
KOHLENHYDRATE3,69g
Protein7,55g
Fett21,26g
Kalorien234

Das Rezept ist aus dem jaja’s Backbuch “Backen! High Life – Low Carb”; Foto by Ulrike Köb: www.koeb.at



Das braucht ihr dazu:

Schließen

Erythrit extrafein I Stauberythrit 500g

7,20 
"Low Carb ist eine Einstellung und ein Lebensgefühl."
Schließen

Backbuch ‚High Life – Low Carb’

25,70 
"Low Carb ist eine Einstellung und ein Lebensgefühl."
Schließen

Erythrit - wie Zucker I 1kg

9,90 
"Low Carb ist eine Einstellung und ein Lebensgefühl."
Schließen

jaja's Mandelmehl entölt | 500g | Bio-Qualität | Vegan | Keto | Paleo | Low Carb

11,30 
"Low Carb ist eine Einstellung und ein Lebensgefühl."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.