Alle Rezepte, Allgemein, Pikantes, Rezepte

Low Carb Käsestangerl

Low Carb Käsestangerl mit nur 0,74g Kohlenhydraten und ganzen 9g Protein! Ist das nicht der Wahnsinn? 🙂

Statt Gouda kannst Du natürlich auch jeden anderen Käse verwenden. 

Du möchtest mit Low Carb beginnen, weißt aber nicht wie? Dann hol Dir hier meinen kostenlosen Low Carb Ernährungsplan für 7 Tage:

Zutaten für 9 Low Carb Käsestangerl

Für den Teig

Eiweiß von 4 Eiern (M)

Prise Salz
100 g Sojamehl
100 g Rapsöl
Zum Belegen
1 Ei (M)
150 g Gouda

Zubereitung

1. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

2. Das Eiweiß und 1 Prise Salz mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine steif schlagen. Das Sojamehl mit dem Knethaken gut einarbeiten. Das Rapsöl und 100 ml lauwarmes Wasser hinzugeben und weiter kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist.

3. Aus dem Teig 9 Käsestangerl formen. Da der Teig seine Form beim Backen nur minimal verändert, kann man ihm schon jetzt die Form geben, die die Käsestangerl auch nach dem Backen haben sollen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. 😉

4. Das Ei verquirlen. Gouda grob reiben und mit dem Ei vermischen. Die Stangerl gleichmäßig mit der Käse-Ei-Mischung bestreichen.

5. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten backen, dann herausnehmen.

6. Die Käsestangerl kann man warm oder abgekühlt genießen.

Low Carb Käsestangerl servieren und ohne schlechtes Gewissen genießen!

TIPP

Damit der Teig nicht an den Fingern kleben bleibt, die Hände immer wieder in kaltes Wasser tauchen und mit feuchten Händen arbeiten.

Nährwerttabelle

Durchschnittliche Nährwerte pro Stück (Rezept=9 Stück)
KOHLENHYDRATE0,74g
Protein9,29g
Fett16,94g
Kalorien195

Foto by Ulrike Köb: www.koeb.at



Das braucht ihr dazu:

Schließen

Backbuch ‚High Life – Low Carb’

25,70 
"Low Carb ist eine Einstellung und ein Lebensgefühl."

6 thoughts on “Low Carb Käsestangerl

  1. Anni Wacht sagt:

    Hallo!
    kann man sojamehl ersetzen, zB mit Hanfmehl?
    Lg Anni

    1. Stefanie Javurek sagt:

      Hi Anni,

      ja, Du kannst prinzipiell jedes andere Mehl nehmen. Du musst aber eventuell die Menge anpassen. Die Konsistenz des Teiges soll klebrig sein und nicht zu fest. Ähnlich wie ein Gugelhupfteig. Wir haben Sojamehl u.a. deswegen genommen weil es schön aufgeht, es kann also bei anderen Mehlen sein, dass sie nicht von alleine so toll aufgehen. Dann kannst Du einfach ein wenig Natron oder Backpulver hinzugeben! 🙂

      1. Anni Wacht sagt:

        Vielen dank, Stefanie! Das muss ich gleich ausprobieren!

        1. Stefanie Javurek sagt:

          Sehr gerne 🙂 Ich würde mich freuen wenn Du mir sagst, wie es geworden ist!

  2. Renate Zwirl sagt:

    Gestern gleich ausprobiert und mega begeistert! Ich habe einen Teil eingefroren. Kann ich die dann einfach auftauen oder besser aufbacken?

    1. Stefanie Javurek sagt:

      Hi Renate,

      das freut mich sehr 🙂 Am besten lässt Du die Stangerl auf Raumtemperatur auftauen und gibt sie dann für ca. 5 Minuten bei 180° in den Backofen! So schmecken sie wie frisch gebacken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.